Treppenlift - Treppenlifte. Kauftipps

Treppenlift Treppenlifte Home
Treppenlift Treppenlifte Vorteile
Treppenlift - Gesetzliche Anforderungen
Treppenlift Modelle / Arten
Sitzlift - Sitzlifte
Stehlift - Stehlifte
Plattformlift - Plattformlifte
Hängelifte
Hebebühnen oder Hubbühnen
Senkrechtaufzug
Schienenliftsystem - Schienenliftsysteme
Treppenlift - Technische Infos
Treppenlifte Kauftipps - Beratung
Treppenlifte Finanzierung (Infos)
behindertengerechtes Wohnen
Brancheninfo Treppenlifte
Treppenlifte - Zusammenfassung
Fragen und Antworten
Impressum - Haftungsausschluss



Treppenlift - Kauftipps

Häufig entstehen die ersten Fehler beim Einbau von Treppenliften bereits in der Planungsphase. Eine gründliche Vermessung der Treppe ist unabdingbar, genau so ist der Platzbedarf für das Ein- und Aussteigen zu berücksichtigen. Man sollte in Ruhe mit einem Anbieter Kontakt aufnehmen und sich ausgiebig beraten lassen. Ein Fachmann kann nach den Angaben über die genaue Größe des Treppenhauses eine detaillierten Zeit- und Kostenplan vor allem aber einen Bauplan aufstellen.

Da Treppenlifte individuell an das Treppenhaus und an den Benutzer angepasst werden müssen, ist es besonders wichtig, einen kompetenten Fachmann zu Rate zu ziehen. Er berät darüber, ob die Wände und Stufen stabil genug sind, damit das Fahrgestell montiert werden kann und welches System zu dem vorhandenen Platz optimal passt. Weiter darf die Frage nach der Beschaffenheit des Sitzes, drehbar, kippbar, Trittbrett, Höhen verstellbar oder gepolstert, nicht fehlen. Auch das Design muss stimmen.

Ein Mensch, der auf einen Treppenaufzug angewiesen ist, muss sich zu 100% auf das Gerät verlassen können, um seinen Alltag ohne fremde Hilfe bewältigen zu können. Um bei Ausfall oder technischem Defekt nicht vor einem großen Problem zu stehen, sollte darauf geachtet werden, dass eine Notruffunktion direkt an der Lastenaufnahme angebracht ist. Weiter sollte ein entsprechender Wartungsservice existieren, der auch am Wochenende arbeitet und in der Näheangesiedelt ist. Auch wenn solch ein Service oft mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, sollte man diese Überlegung nicht vernachlässigen. Notstromversorgung, Akkubetrieb oder eine Notfallsenkvorrichtung sollte ebenfalls ins Visier genommen werden, damit auch ein Stromausfall keine ernsthaften Folgen hat.

Um eine optimale Personensicherung zu erreichen, sollten Stützlehnen, Sicherheitsgurte, Klappschranken und Abrollsicherungen vorhanden sein.

Man sollte auch besondere Aufmerksamkeit der einfachen Bedienbarkeit des Liftes schenken. Auf unnötige Spielereien kann grundsätzlich verzichtet werden, wichtig ist es, dass die Bedienung auch bei Dunkelheit einfach ist.

Grundsätzlich macht es sehr viel Sinn, Angebote von mehreren Herstellern einzuholen, da oft bei gleichen Treppenlift-Modellen erhebliche Preisunterschiede auftauchen können. Deshalb sollte man sich am besten mehrere Kostenvoranschläge einholen.

Steht die Anschaffung eines Plattformliftes bevor, ist auf jeden Fall das größere Platzvolumen beim Ein- und Ausstieg zu berücksichtigen.

Auch wenn es anstrengend für die betreffende Person sein wird, sollte ein Test des Treppenliftes durchgeführt werden. Dieser „Sitztest“ darf nicht fehlen, um zu Gewährleisten, dass man ungehindert und bequem in den Lift ein- und wieder aussteigen kann.

Die meisten Modelle, die heutzutage am Markt erhältlich sind, verfügen über eine sogenannte Sanftlauffunktion, mit der ein ruckfreies Anfahren und Anhalten gewährleistet ist.


Surftipps

Badezimmer Küche Terrasse Werbeagentur Webdesign Gabelstapler Hubwagen Kamin Verpackungsmaterial Treppenlift